Suche

Suche

Stellenangebote

Aktuell gesucht werden:

 

Erzieherinnen/ Sozialassistentinnen (w/m) für die Kindertagesstätten in Stadt und Landkreis Hildesheim.

Ausführliche Informationen finden Sie unter Service - Jobbörse

Aktuelles

Plakat Tag der offenen Tür 2016

Das Freiwilligen-Zentrum BONUS lädt zu einem Tag der offenen Tür am Freitag, 12. Februar, von 10 bis 17 Uhr ein.

Mehr Informationen unter www.freiwilligen-zentrum.de

 

 

 

Etui

Bild Flyer Etui

 

Flyer Etui als PDF zum Herunterladen

.

Schluss mit dem Gerede vom Staatsversagen

Eine sprachliche Abrüstung fordert Caritas-Generalsekretär Georg Cremer in der Auseinandersetzung um die Aufnahme von und die Hilfe für Flüchtlinge: „Alle tragen Verantwortung, die Bewältigung der ohnehin großen Herausforderungen nicht durch leichtfertige Äußerungen, die das politische Klima vergiften, zusätzlich zu erschweren.“ ...zur Pressemeldung des Deutschen Caritasverbandes

 

Wegbegleiter für Jugendliche

Flyer Plan B Wenn es Probleme in der Familie, in Schule oder mit Freunden gibt, wissen Jugendliche alleine oft nicht weiter. Dann hilft ihnen die Jugendberatung „Plan B“ des Caritasverbandes für Stadt und Landkreis Hildesheim weiter. Hier treffen die Jugendlichen auf ein Team junger Studierender, von denen sie individuell, vertraulich und kostenlos beraten und begleitet werden. Bei der Caritassammlung vom 8. bis 22. Februar wird um Spenden für dieses Projekt gebeten. ...zur Pressemeldung und zur Jugendberatung

 

 

Tag der offenen Tür bei BONUS

Zu einem Tag der offenen Tür lädt das Freiwilligen-Zentrum BONUS am Freitag, 12. Februar, ein. Zwischen 10 und 17 Uhr können sich Interessierte in den neugestalteten Räumen in der Moltkestraße 55 über Möglichkeiten eines freiwilligen Engagements informieren.

Egal ob Angebote rund um das ehrenamtliche Engagement, Fragen zum Versicherungsschutz oder Informationen über die Hilfe für geflüchtete Menschen – die haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Freiwilligen-Zentrums geben Auskunft und informieren unverbindlich über Möglichkeiten des Engagements. Eingeladen sind Menschen aller Altersschichten ebenso wie gemeinnützige Organisationen und Institutionen, denen ein freiwilliges Engagement nützen kann. Weitere Informationen beim Freiwilligen-Zentrum BONUS

 

Für Menschen in Not

Kita St. Antonius in Sorsum spendet für Flüchtlinge Angeregt durch das Beispiel des heiligen Martin, der seinen Mantel mit einem Bettler teilte, haben Kinder und Mitarbeiter der Kindertagesstätte St. Antonius in Sorsum überlegt, wie sie Menschen in Not helfen können. Zum einen wurden Lebensmittel, Kleidung und Kosmetikartikel für den „Guten Hirten“ gesammelt, zum anderen ein „Solidaritätskaffee-Nachmittag“ veranstaltet, zu dem Eltern, Freunde und Verwandte eingeladen waren. Dafür wurde gebacken, gekocht und gebastelt: „Antoniusgelee“, Kekse, Kuchen und weiteres fanden Anklang. Unterhalten vom „Antonius-Kindergartenchor“ zeigten sich die Gäste spendabel. Und so konnten 365 Euro an Ako Kinik für die Integrationshilfe des Caritasverbandes überreicht werden. Vielen Dank!

 

„Mach dich stark für Generationengerechtigkeit“

Caritas-Kampagne 2016 - Motiv Schweissen

Der demografische Wandel bringt das solidarische Sozialsystem in Deutschland, den Generationenvertrag, ins Wanken. Politische Forderungen zur Generationengerechtigkeit stehen daher im Zentrum der Caritas-Kampagne 2016. Aber es geht auch um das Zusammenwirken von Jung und Alt, den Zusammenhalt zwischen den Generationen und innerhalb jeder Generation.

Weitere Informationen: Caritas-Kampagne 2016 - Generationengerechtigkeit

 

 

 

CaMi Nord: Das Miteinander pflegen und fördern

Das Projekt CaMi Nord wird vom Caritasverband und der Türkisch-Islamischen Gemeinde zu Hildesheim gemeinsam getragen. Es ist ein vertrauensbildender Ansatz: Der Caritasverband für Stadt und Landkreis Hildesheim hat in Zusammenarbeit mit der Türkisch-Islamischen Gemeinde zu Hildesheim das Projekt „CaMi Nord“ ins Leben gerufen. Das Ziel ist es, Beratungs- und Unterstützungsangebote aufzubauen, die sowohl den Gemeindemitgliedern als auch Flüchtlingen zugute kommen. …zur Pressemeldung und zum Projekt CaMi Nord

 

 

 

 

Großzügige Unterstützung

Kinder und Mitarbeiter freuen sich über die Spende, die Wolfgang Dressler (Mitte) vom Beamten-Wohnungs-Verein für die Hausaufgabenhilfe im Stadtfeld an ETUI-Projektleiter Jörg Piprek (links) übergeben hat. Foto: Caritas/Pohlmann Der Beamten-Wohnungs-Verein (BWV) spendet 5000 Euro für die Hausaufgabenhilfe im Stadtfeld. Einen Scheck hat jetzt Vorstand Wolfgang Dressler an die Mitarbeiter und Kinder der Caritas-Einrichtung Etui überreicht. Diese freuen sich über die großzügige Unterstützung und haben sich im Gegenzug mit einer Mappe selbstgemalter Zeichnungen und Steckbriefe revanchiert....zur Pressemeldung

 

 

 

 

Starke Herzen

Starke Herzen Kinder, deren Eltern sich getrennt haben, wissen oft nicht, mit wem sie darüber reden können. Abhilfe schafft hier das Gruppenangebot „Starke Herzen“.  Die Jugend-, Erziehungs- und Familienberatung der Caritas möchte Kindern im Alter zwischen 8 und 11 Jahren die Möglichkeit geben, das Thema Trennung kindgerecht und vertrauensvoll zu besprechen.Neun wöchentliche Treffen sind dafür vorgesehen, jeweils dienstags von 16 bis 17.45 Uhr. Start ist am Dienstag, 23. Februar 2016. …mehr im Flyer (pdf) und der Pressemitteilung (pdf).

 

 

 

 

Alles nur auf Pump

Junge Frau mit Smartphone Internet-Flatrate, Smartphone, Fitness-Flat: Mit dem Handy auf Pump beginnt bei den meisten Jugendlichen das Schulden-Drama. Am Ende stehen viele vor einem Schuldenberg von mehreren Tausend Euro. Die Caritas hilft jungen Menschen, mit ihren Geldproblemen klar zu kommen. ...mehr als pdf ( Hildesheimer Allgemeine vom 12. November 2015).

 

 

 

 

 

Integrationshelfer

Integrationshelfer im Landkreis Hildesheim; Foto: Cornelia Kolbe Caritasverband verstärkt die Präsenz im Landkreis: neue Stelle für Alfeld.

Der Caritasverband Hildesheim will seine Flüchtlingsarbeit verstärken und damit auch den vielen Helfern unter die Arme greifen, die sich im Landkreis ehrenamtlich engagieren. Neben Ako Kinik, der Kurdisch und Türkisch spricht, sind Kordula Eggers und nun auch Britta Schulz Ansprechpartner. Schulz übernimmt mit einer 20-Stunden-Stelle die Beratung und Betreuung im Raum Alfeld, Ihre beiden Kollegen sind in den Gemeinden Algermissen, Giesen, Harsum, Sarstedt und Schellerten aktiv (Foto: Kolbe). ...zu den Presseberichten

 

Bares Geld sparen

 

Logo Stromspar-Check Ein Stromspar-Check durch die Stromspar-Profis des Caritasverbandes zeigt, wie einkommensschwache Haushalte Strom, Wasser und Heizkosten einsparen können. Der Check ist kostenlos und erfolgt vor Ort. Die Stromspar-Profis kommen nach Terminabsprache in die Wohnung und überprüfen diese auf Energiefresser. Derzeit sind noch Termine frei.
Je nach Bedarf und im Wert von bis zu 70 Euro gibt es für einen Haushalt dazu Sparartikel wie Wassersparduschköpfe, Energiesparlampen oder schaltbare Steckerleisten. Das komplette Paket ist kostenfrei.
Einen Termin für einen Stromspar-Check können Empfänger von Arbeitslosengeld-II, Wohngeld, Sozialhilfe oder Grundsicherung direkt beim Caritasverband Hildesheim unter Telefon: 05121/ 1677-292 vereinbaren. Im Internet unter   www.stromspar-check.de gibt es weitere Informationen über das Projekt.

 

Hilfe bei Legasthenie und anderen Schulproblemen

Legasthenietherapie: Schreiben an der Tafel Informationsveranstaltung der Caritas für Lehrerinnen und Lehrer: Schulische Probleme bei Kindern und Jugendlichen sind Thema einer Informationsveranstaltung am Mittwoch, 18. November. Unter dem Thema „Intervention bei Legasthenie und anderen Schulproblemen“ lädt der Caritasverband für Stadt und Landkreis Hildesheim dazu Lehrerinnen und Lehrer aller Hildesheimer Schulen von 15 bis 16.30 Uhr in das Caritashaus (Pfaffenstieg 12) ein.

Legasthenietherapeutin Birgit Jacobi wird über Legasthenie und entsprechende Therapiemöglichkeiten referieren, während Diplom-Psychologin Eva-Maria Zenses Ursachen und Auswirkungen anderer Schulprobleme ins Visier nimmt. Die Frage, wie Lehrer sinnvoll eingreifen können, wird im Mittelpunkt der anschließenden Gesprächsrunde stehen.

 

Keine Termine mehr frei

Die Schwangerenberatung des Caritasverbandes für Stadt und Landkreis Hildesheim hat keine Termine mehr für neue Klientinnen frei. Die Beratungsstelle wird zwar offiziell erst zum Jahresende eingestellt, doch sind die Kapazitäten bereits jetzt ausgeschöpft. Schwangere, die wegen einer Beratung anfragen, werden daher fortan auf andere Beratungsstellen in Hildesheim verwiesen. Auch nach dem Rückzug der Caritas aus der Schwangerenberatung gibt es weiterhin ein vielfältiges Angebot für Schwangere in Hildesheim. Weitere Informationen zu diesem Angebot gibt es im Internet unter www.schwangerinhildesheim.de

 

Ergreifendes Engagement

Mädchen spenden für Flüchtlinge Sie wollten etwas für Flüchtlinge tun. Darum haben Melina Lucki und Antonia Paul in Sorsum selbstgebastelte Bänder und Bilder verkauft. Mit dem Erlös in Höhe von 40,16 Euro standen die beiden 10-jährigen Mädchen jetzt beim Caritasverband unvermittelt vor der Tür. „Der Einsatz ist einfach bemerkenswert“, sagt Migrationsberater Ako Kinik, der das Geld entgegengenommen hat. Nachahmer sind erwünscht.

 

 

Bilder mit „Tiefengrund“

Ausstellung Tiefengrund mit Werken von Thomas Rederer beim Caritasverband Hildesheim. Die Suchthilfe von Caritas und Diakonie Hildesheim präsentiert die Ausstellung „Tiefengrund“ mit Werken von Thomas Rederer vom 5. bis 9. Oktober. Die Ausstellung ist im Rahmen der Niedersächsischen Aktionstage für seelische Gesundheit beim Caritasverband für Stadt und Landkreis Hildesheim zu sehen. Die Ausstellung ist von Montag, 5. Oktober, bis Freitag, 9. Oktober, zu sehen. Geöffnet ist Montag bis Donnerstag von 9 bis 17 Uhr sowie am Freitag von 9 bis 13 Uhr. …zur Pressemeldung

 

"Finger weg"

Aktionstag gegen Glücksspielsucht 2015 Für Aufsehen haben die Postkarten gesorgt, die von der Suchthilfe am Aktionstag zur Prävention gegen Glücksspielsucht in Hildesheim an öffentlichen Plätzen und Bushaltestellen ausgelegt wurden. Wer die Karte gelesen hat, konnte erfahren, wie die Glücksspielsucht von Thomas seinen Beziehung geährdet hat. Der QR-Code anstelle einer Briefmarke leitete Interessierte zur Webseite der Fachstelle für Glücksspielprävention des Caritasverbandes für Stadt und Landkreis Hildesheim weiter, wo sie Informationen über Hilfen für Betroffene und Angehörige finden. ...zur Pressemeldung

 

„Fahrenheit aktiv“

Plakat Stadtteilfest Fahrenheit 2015 Unter dem Motto „Fahrenheit aktiv“ findet am Samstag, 26. September, das diesjährige Stadtteilfest an der Fahrenheitstraße statt. Gefeiert wird von 14 bis 19 Uhr rund um den Max-Eyth-Platz. Unter tatkräftiger Mithilfe von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen aus dem Stadtteil Fahrenheit haben sich Einrichtungen, Initiativen, Wohnungswirtschaft, Vereine und Verbände auch in diesem Jahr ein buntes Programm für Jung und Alt ausgedacht. Um 14.15 Uhr wird das Stadtteilfest mit einem kleinen Bühnenprogramm auf dem Max-Eyth-Platz offiziell eröffnet.

 

 

Ein Schritt hin zum Ausbildungsplatz

Jackpot Beratung Caritassammlung vom 14. bis 29. September in Hildesheim kommt dem Projekt „Jackpot“ zugute

Der Weg von der Schule in den Beruf ist für manche Jugendliche nicht leicht. Mit dem Projekt „Jackpot – Jugend gestaltet Zukunft“ unterstützt der Caritasverband für Stadt und Landkreis Hildesheim Jugendliche aus dem Fahrenheitgebiet in Hildesheim auf diesem Weg - und bittet bei der 2. Caritassammlung vom 14. bis 29. September um Spenden für dieses Projekt. Mehr Informationen gibt es im Spendenbrief und der Pressemitteilung.

 

 

Besser schlafen dank „Fledermaus“

Caritas bietet Gruppenprogramm für Eltern von Kindern mit Schlafproblemen an

Fledermaus Das Kind schläft schlecht ein oder wacht nachts oft auf, es leidet unter Alpträumen oder Schlafwandeln. Eltern sind in dieser Situation oft ratlos. Was können sie tun? Hilfe verspricht das Gruppenprogramm „Fledermaus“, dass der Caritasverband für Stadt und Landkreis Hildesheim Eltern von Kindern im Grundschulalter anbietet. Beginn ist am Montag, 2. November. Die Plätze sind begrenzt, eine Anmeldung ist bis zum 19. Oktober erforderlich.

Das Programm umfasst 7 Sitzungen. Die ersten sechs Treffen finden wöchentlich jeweils montags von 17 bis 18.30 Uhr im Caritashaus (Pfaffenstieg 12, Erdgeschoss) statt. Das 7. Treffen erfolgt mit einem zeitlichen Abstand von ca. 3 bis 4 Wochen. Beginn ist am Montag, 2. November 2015. Aktive Mitarbeit und eine regelmäßige Teilnahme sind erforderlich. Die Gruppe ist auf maximal 10 Eltern beschränkt. Die Teilnahme kostet 90 Euro.

Anmeldungen erfolgen im Sekretariat der Jugend- und Familienhilfe unter Telefon: 05121/1677-226. Mehr im Infoflyer und der Pressemeldung.

 

Dialog über Kindheit in Hildesheim

Eltern, interessierte Bürger und Fachpersonal sind eingeladen, bei einem Fachtag am Donnerstag, 1. Oktober, im Hildesheimer Rathaus mit Experten in den Dialog zu treten über das Thema „Kindheit in Hildesheim: Veränderungen nachspüren - Neue Wege entdecken“.

In den Blick genommen wird dabei vor allem, wie sich der gesellschaftliche Wandel auf die Bedingungen, Entwicklungschancen und -risiken von Kindern zwischen 0 und 10 Jahren in Hildesheim auswirkt. In einem von vier Dialogforen wird Eva-Maria Zenses, Teamleiterin der Jugend-, Erziehungs- und Familienberatung der Caritas über eine angemessene Begleitung von Kindern diskutieren. Beim abschließenden Podium stellt sich unter anderem Caritas-Vorstand Dr. John Coughlan den Fragen der Teilnehmer. Weitere Informationen zur Kooperationsveranstaltung vom Niedersächsischem Institut für frühkindliche Bildung und Entwicklung (nifbe), der Stadt Hildesheim sowie dem evangelischen Kirchenkreis Hildesheim-Sarstedt und des Caritasverbandes für Stadt und Landkreis Hildesheim gibt es auf www.suedost.nifbe.de

 

Hildesheimer C&A-Filiale spendet 2000 Euro für ETUI

Spende der Firma C&A für das Etui-Projekt der Caritas 2000 Euro hat die Firma C&A für das Caritas-Projekt ETUI gespendet. "Als Mitarbeiter von C&A stehen wir täglich im direkten Kundenkontakt und kennen die Bedürfnisse der Menschen vor Ort. Daher ist es uns eine besondere Freude, dass wir die Caritas mit unserer Spenden unterstützen und den Kindern in unserer Mitte etwas zurückgeben können", erklärt Sabine Flohr. Die Leiterin der C&A-Filliale in der Schuhstraße hat den Scheck im Beisein von Oberbürgermeister Dr. Ingo Meyer an ETUI-Projektleiter Jörg Piprek und Birgit Mosel vom Vorstand der Caritas übergeben. …mehr als pdf ( Hildesheimer Allgemeine Zeitung vom 21. August 2015)

 

Rauchfrei-Kurs und MPU-Vorbereitung

 

Die Suchthilfe Hildesheim bietet im zweiten Halbjahr 2015 wieder zwei bewährte Kurse an: "Nichtraucher in 6 Wochen" und den Vorbereitungskurs auf die MPU.

Ab 1. Oktober (neuer Starttermin!) startet der Kurs „Nichtraucher in 6 Wochen“, dem ein von den Krankenkassen anerkanntes und bezuschusstes Programm zugrunde liegt. Der Kurs beinhaltet sechs Gruppentermine. Unter fachmännischer therapeutischer Leitung wird schrittweise an den Rauchstopp herangeführt und die erste Zeit der Rauchfreiheit begleitet. Es können alternative Verhaltensweisen und Abwehrstrategien für drohende Rückfallgefahren erlernt werden ( Infoflyer ).

Ab dem 12. Oktober startet ein neuer MPU-Vorbereitungskurs, der sieben Gruppenabende und zwei Einzelgespräche zur Vor- und Nachbereitung umfasst. Der Kurs richtet sich an Personen, die das erste Mal ihren Führerschein verloren haben und sich nach einer Sperrfrist beim TÜV einer medizinisch-psychologischen Untersuchung unterziehen müssen ( Infoflyer ).

Informationen und Anmeldung unter Telefon: 0 51 21 / 16 77 230

 

Bunte Landschaft im Blick

Neues Wandgemälde in der Kita Arneken-Galerie Die Caritas-Kindertagesstätte Arneken Galerie konnte dank einer Spende ihren Außenbereich verschönern. Der Blick geht jetzt hinaus ins Weite: Wo vorher nur eine schlichte graue Mauer zu sehen war, sorgt nun ein Bild des Fassadenkünstlers Ole Görgens für einen Blickfang und mehr Farbe im Alltag der Kinder. Möglich gemacht hat das der Geschäftsführer des Hildesheimer Hotels Van der Valk, Willem Polman, durch eine Spende von 1900 Euro. …zur Pressemeldung

 

 

Wieder motiviert für die Schule

Legasthenietherapie: Schreiben an der Tafel

So mancher Schüler sieht den Zeugnissen sorgenvoll entgegen. Doch schlechte Noten sind nicht immer ein Zeichen von mangelnder Intelligenz oder Faulheit. Eine Lese-Rechtschreibstörung beispielsweise kann bereits in den ersten Schuljahren zu Misserfolgen führen. Doch es gibt Hilfe - durch Erziehungsberatung und Legasthenietherapie.

...zur Pressemeldung

 

 

 

 

Hilfe für einen guten Schulstart

Während sich die einen auf die Sommerferien freuen, richten andere bereits den Blick auf das neue Schuljahr. Dann steht für zahlreiche Kinder der erste Schultag an. Doch die Einschulung kostet Geld. Und das haben nicht alle Eltern der künftigen Erstklässler. Arbeiterwohlfahrt (AWO), Caritas und Diakonie bieten Hilfe an – mit einem Schulstarterpaket. ...zur Pressemeldung

 

Schwangerenberatung wird zum Jahresende beendet

Zum Jahresende 2015 wird der Caritasverband für Stadt und Landkreis Hildesheim den Bereich der Schwangerenberatung aufgeben. Hintergrund ist die schwierige finanzielle Situation, die den Verband zu Einsparungen zwingt. „Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht“, erklärt Caritas-Vorstand Dr. John Coughlan. ...zur Pressemeldung

 

Heimweh ist ganz normal

Wenn Kinder zum ersten Mal allein verreisen, schleicht sich oft ein unerwünschter Begleiter unter die Bettdecke oder in den Schlafsack: Heimweh. Eltern können einiges tun, damit die Sehnsucht nach zu Hause nicht zu stark wird. …mehr als pdf ( KirchenZeitung - Die Woche im Bistum Hildesheim vom 5. Juli)

 

Hildesheimer Grundschüler spenden für Nepal

Birgit Mosel nimmt einen Scheck der Grundschüler der GS Nord entgegen Einen Scheck über 320 Euro haben heute die Schüler der Grundschule Nord in Hildesheim an Birgit Mosel vom Caritasverband für Stadt und Landkreis Hildesheim überreicht. Damit soll den Opfern der Erdbebenkatastrophe in Nepal geholfen werden.

„Ich freue mich, dass ihr anderen Menschen helfen wollt“, sagt Schulleiter Bernd Wittenberg bei der Scheckübergabe in der Aula der Schule. Mit einem Waffelverkauf haben die Schüler das Geld erwirtschaftet. Organisiert wurde die Aktion von den ausgebildeten Streitschlichtern der vierten Klassen, die ihre Aufgabe nun an die Schüler der dritten Klasse weitergeben. Diese haben gerade erfolgreich ihre Prüfungen bestanden.

„Ich danke Euch für euren großen Einsatz für Menschen in Not“, betont Birgit Mosel. Und der ist bemerkenswert für eine Schule, die auch von zahlreichen Flüchtlingskindern besucht wird.

Die Caritas wird das Geld an das internationale Hilfswerk des Verbandes weiterleiten. Nach der unmittelbaren Nothilfe im direkten Anschluss an das Erdbeben im April diesen Jahres kümmert sich Caritas International nun verstärkt um den mittel- und langfristigen Wiederaufbau im Land.

 

Caritas erleben beim Tag der Niedersachsen

 

Stand der Caritas beim Tag der Niedersachsen 2015 Die „Caritas erleben“ konnten Besucher beim 34. Tag der Niedersachsen in Hildesheim.

Auf der Kirchenmeile an der Andreaskirche hat sich der Ortscaritasverband für Stadt und Landkreis Hildesheim gemeinsam mit dem Katholischen Pflegeverbund Hildesheim die vielfältigen Angebote zum Wohle der Menschen präsentiert – von der allgemeinen Sozialberatung bis hin zur Pflege alter Menschen. Viele interessante Gespräche haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Stand geführt. Einige Fotos geben einen Eindruck.

mehr zum Tag der Niedersachsen

 

 

 

Weg vom Alkohol zur Kunst

 

Vernissage der Suchthilfe in Sarstedt Die Suchthilfe Sarstedt zeigt anläßlich der bundesweiten Aktionswoche Alkohol die Werke von Thomas Rederer, der sich durch die Kunst aus den Fängen der Alkoholabhängigkeit befreit hat.

"Wir wollen mit dieser Ausstellung einmal die andere Seite von Menschen mit Alkohol- und Medikamentenproblemen zeigen", sagt Andreas Iloff, Leiter der Suchthilfe Hildesheim und Sarstedt. …mehr als pdf ( Hildesheimer Allgemeine Zeitung - Sarstedter Anzeiger vom 12. Juni 2015)

 

 

 

Neuer Caritasrat gewählt

 

Dechant Wolfgang Voges überreicht die silberne Ehrennadel des Caritasverbandes an Harald Schröer und Maria Heil. Auf der jüngsten Mitgliederversammlung des Caritasverbandes für Stadt und Landkreis Hildesheim wurde ein neuer Caritasrat gewählt.

Für dieses ehrenamtliche Gremium, dem die Aufsicht und Kontrolle des Verbandsvorstandes obliegt, nicht wieder kandidiert haben dabei Maria Heil und Harald Schröer. Der Vorsitzende des Caritasrates, Dechant Wolfgang Voges, dankte den beiden Ehrenamtlichen für ihr langjähriges Engagement zum Wohle der Caritas und überreichte ihnen die silberne Ehrennadel und eine Dankurkunde des Verbandes. Dem neuen Caritasrat gehören neben Dechant Wolfgang Voges jetzt Heinrich Albers, Diakon Andreas Handzik, Rudolf Kaltenhäuser, Manfred Pilzner, Dr. Dagmar Stoltmann-Lukas und Monika Wulf an. Herzlichen Glückwunsch!

 

Caritasverband und Arbeiterwohlfahrt beschreiten neue Wege in der Migrations- und Flüchtlingsarbeit

 

Auf eine gute Zusammenarbeit in der Praxisgemeinschaft im Netzwerk (PiN) für Migrations- und Flüchtlingsarbeit freuen sich die Vertreter des Caritasverbandes für Stadt und Landkreis Hildesheim und des AWO-Kreisverbandes Hildesheim-Alfeld (Leine). Eine PiN für Hildesheim: „Kompetenzen bündeln – gemeinschaftlich handeln

 

In der Arbeit mit Migranten und Flüchtlingen können Caritasverband für Stadt und Landkreis Hildesheim e.V. und AWO-Kreisverband Hildesheim-Alfeld (Leine) e.V. vielfältige Erfahrungen vorweisen. Jetzt wollen die beiden Verbände ihre Kompetenzen bündeln und gemeinschaftlich handeln – in der Praxisgemeinschaft im Netzwerk (PiN) für Migrations- und Flüchtlingsarbeit. Damit soll ein umfassendes Hilfsangebot für Migranten und Flüchtlinge auf- und ausgebaut werden. ...mehr als PDF

 

 

Professionelle Pflegeberatung auf höchstem Niveau

 

Wer häusliche Pflege beantragen möchte, muss vieles beachten - häufig fühlen sich die Betroffenen mit der Situation schnell überfordert. Die professionelle Pflegeberatung der Caritas - St. Bernward gGmbH bietet Unterstützung an: Pflegekraft und Pflegeberaterin Anke Garrelts steht zusammen mit ihrem Team Interessenten in allen Fragen rund um die häusliche Pflege zur Seite....mehr als PDF Artikel Hildesheimer Allgemeine Zeitung vom 07.02.2015

 

Projekt "Jackpot"

 

Bild Jackpot Jugendliche Berufseinsteiger aus dem Stadtteil Fahrenheit fordern ihr Glück heraus

 

Er hat das große Los gezogen. Sezer Canbolat lacht stolz. Ausgerechnet an Heiligabend hat der 19-jährige die Zusage für einen Ausbildungsplatz beim Energieversorger EVI erhalten. "Das schönste Geschenk, was ich je bekommen habe". Seit gut einem halben Jahr hat er sein Fachabitur in der Tasche. Mit einem Ausbildungsplatz hat es bislang jedoch noch nicht geklappt. ...mehr als PDF Artikel Hildesheimer Allgemeine Zeitung vom 21.01.2015

 

Weil ein Ausbildungsplatz so etwas wie ein Hauptgewinn wäre, einer, der das Leben weiter in die richtige Richtung lenken könnte. Nach vorn, in Sicherheit, ans Ziel, das bedeutet: Ich kann meiner Familie etwas bieten. Genau darum haben sie dieses Projekt "Jackpot" genannt. Und den wollen sie knacken. 23 Jugendliche aus dem Fahrenheitgebiet, 20 von ihnen mit Migrationshintergrund, schicken sich an, ihre Zukunft zu gestalten. Sie sind nicht alleine dabei, den Anschub leisten der Leiter des Stadtteiltreffs "Broadway" Jörg Piprek und dessen Kollege Hannes Rickert, die das zunächst auf ein Jahr befristete Projekt gestalten. ... mehr als PDF Artikel Kehrwieder am Sonntag vom 23.01.2015

 

Um den Übergang von der Schulzeit ins Berufsleben erfolgreich und eigenständig zu bewältigen, legten sich die 23 Teilnehmer des „Jackpot“-Projekts richtig ins Zeug. Das brachten sie bei einem Pressegespräch mit ihrem einheitlichen Outfit zum Ausdruck. Doch es war nicht nur die Kleidung, die die Ernsthaftigkeit der Jugendlichen, die im Fahrenheitsgebiet aufwuchsen, zeigte. Bereits in der Schulzeit nutzten sie das Angebot der Hausaufgabenhilfe, das zentral in der Caritas-Begegnungsstätte "Broadway" angeboten wird. ...mehr als PDF Artikel Leine-Deister Zeitung vom 23.01.2015

 

Sonderfonds zur Finanzierung von dauerhaften Verhütungsmitteln

 

Der Arbeitskreis der Schwangerenberatungsstellen in Hildesheim befürwortet die Einrichtung eines Sonderfonds zur Finanzierung von dauerhaften Verhütungsmitteln für Empfänger von existenzsichernden Leistungen. ...mehr als PDF

 

Artikel Hildesheimer Allgemeine Zeitung vom 04.10.2014

 

Artikel Kehrwieder am Sonntag vom 28.09.2014 als PDF

 

Voller Einsatz, um jeden Preis: Wenn Wetten zur Sucht wird

 

Bild Wenn Wetten zur Sucht wird Gerade fürsorglich geht der Wettanbieter "B-Win" mit seinen Kunden um - nicht wenige von ihnen wohl eher Süchtige, solche, die nicht an der Nadel oder Flasche hängen, aber trotzdem voll drauf sind. Wer schießt das nächste Tor, wer bekommt die nächste gelbe Karte, welche Mannschaft wechselt wie oft ein, wie lange lässt der Schiri nachspielen? Das sind die Fragen, die "B-Win"-Kunden beschäftigen, während sie per Smartphone von unterwegs oder zuhause vor dem Rechner Live-Wetten platzieren und Fußballspiele verfolgen von Mannschaften, deren Namen sie nicht einmal aussprechen können aus drittklassigen Ligen irgendwo in Afrika. ...mehr als PDF

 

Artikel Kehrwieder am Sonntag vom 05.10.2014

 

Legasthenietherapie der Caritas

 

Legasthenie-Therapie der Caritas HAWK-Studenten drehen Werbefilm für die Legasthenie-Therapie der Caritas

 

Sieben Studierende der Sozialen Arbeit und der Kindheitspädagogik an der Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst (HAWK) haben im vergangenen Sommersemester in einem Projekt unter Leitung von Dr. Andreas Hohmann einen Kurzfilm über Legasthenie gedreht.... mehr Artikel als PDF
Sie finden den Kurzfilm oben im Menü unter Dienste - Legasthenietherapie

Kehrwieder am Sonntag vom 28.09.2014

 

Pressemitteilung zum Fachtag am 26.09.2014:

 

"Schule?! - Lass mich doch in Ruhe! - Abwesenheit in der Schule -

 

Es fängst meist schleichend an - mit innerer Abwesenheit oder auch mit Stören im Unterricht. Bis es zu einer hohen Anzahl von Fehltagen kommt und eine Schülerin / ein Schüler als schulverweigernd gilt, ist oft viel Zeit vergangen....mehr als PDF

 

 

 

Hildesheimer Suchthilfe warnt: Deutliche Zunahme bei Sportwetten-Abhängigen

 

Bild HAZ Sportwetten Gefahr für Jugendliche - gerade zur WM - 2:1, 4:0 - oder vielleicht sogar 5:3 nach Elfmeterschießen? Ob im Büro oder bei Freunden, der Tipp gehört zur WM wie der Nylon-Überzieher am Autospiegel. Auch vor dem nächsten Deutschlandspiel morgen Abend gegen Brasilien werden wieder unzählige Wetten abgeschlossen - nicht nur von Erwachsenen. ...mehr Artikel Hildesheimer Allgemeine Zeitung vom 07.07.2014

 

 

 

Besuch im Museum

 

Bild Besuch im Museum

Mit Kindern aus dem Bereich der Familienhilfe besuchten wir  in den Osterferien in Hildesheims Roemer-Pelizaeus-Museum das neu eröffnete „Museum der Sinne“. Mit allen Sinnen wurden die sieben Kinder im Alter von 7 bis 13 Jahren von einer Gruppenführung an Kultur- und Erdgeschichte herangeführt. Sie schlugen Funken mit dem Feuerstein, ließen auf Papyrus Hieroglyphen entstehen, bastelten Goldschmuck wie die Inkas damals in Peru und erprobten sich im Zeichnen von chinesischen Schriftzeichen. Darüber hinaus boten zahlreiche interaktive Installationen die Möglichkeit, Höhlenmalereien zu entwerfen, Tierhäute zu erfühlen und chinesische Gewürze zu schmecken. Die Kinder verlebten einen anregenden Vormittag und hatten Freude sich auszuprobieren. Wir bedanken uns auch im Namen der Kinder für die Unterstützung durch die BürgerStiftung Hildesheim, die uns den Besuch im Museum ermöglichte.

 

 

 

an vielen Orten ausgelegen: auf den Sitzen in Bussen, an Straßenbahnhaltestellen, am Einkaufstresen oder im Treppenhaus, um auf die Gefahren von Glücksspiel aufmerksam zu machen.


.
.

xxnoxx_zaehler